Startseite
 
In Memoriam
 
Wir über uns
 
Pommern-Geschichte
 
Pommernlied
 
Neustettin-Geschichte
 
Flucht + Vertreibung
 
Reisebericht
 
Stadtplan
 
Rathaus
 
Marktplatz
 
Straßen
 
Parkanlage
 
Nikolaikirche
 
Schulen
 
Das Schloß
 
Streitzigsee
 
Umweltprobleme
 
Abschied
 
Mein Neustettin
 
Kontakt
 
Impressum
 
Gästebuch
 
Links
NEU
 
Copyright 2005 bis 2017
by Jürgen Klemann
Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin,dass kopieren von unserer Homepage ohne unsere ausdrückliche Genehmigung untersagt ist.
Die letzte Überarbeitung erfolgte am
1. Mai  2017
Diese Seiten sind für 1024 x 768 Pixel optimiert
Kalender 2007
 
Heimatmuseum
 
Kreiskarte
 
Neu ist LINK zur  web- cam in Szczecinek,
Neustettins-Nachbarn
Version 2.17.12
Fotoalben
NEU
 
Neu ist hier:
Lapidarium,
Gedenkstein,
Neustettin 1+2+3+4,
Paddeltour,
Klotzen,
Bärwalde,
Neustettin-Kreis 1 + 2,
Störche + Schwäne,
Stolp,
Stolpmünde,
Treptow an der Rega
Neu
Neu
NEUE Version des Gästebuches
Mein Neustettin - eine Perle Hinterpommerns
Auch dieses Paradies hat heute Probleme
Neustettin040Uk.jpg
Algenteppich vor der Schwaneninsel
Auch dieses Paradies hat Umweltprobleme wie links ganz deutlich zu sehen ist.
 
Durch jahrzehntelange Überdüngung haben sich die Grünalgen sehr stark vermehrt und drohen den ganzen See zu ersticken.
Neustettin016Uk.jpg
Anlegesteg an der Martinstraße mit Wasserquirl auf dem See
Am Streitzigsee ist wegen der Algen ein Badeverbot ausgesprochen, wie links zu sehen ist.
 
Enten und Schwäne sind seit 2003 sehr stark reduziert worden, weil auch deren Exkremente zur Überdüngung beitragen.
 
Aber ohne diese Wasservögel fehlt dem See etwas sehr Wichtiges am gewohnten Bild.
Neustettin160Uk.jpg
Das Ausflugsboot Danubia II vor dem Wasserquirl am Schloss
Hier wird mit einer ungewöhnlichen Methode versucht die Wasserqualität zu verbessern indem die tieferen Wasserschichten aufgewühlt werden und ein Austausch mit den oberen Wasserschichten erfolgt.
Neustettin035Uk.jpg
Einer der etwa 4 m hohen schwimmenden Wasserquirle
Die oberen 4 Kammern dienen als Windfang und werden vom Wind langsam gedreht. Diese Drehbewegung überträgt sich über das rote Zahnrad auf eine senkrecht ins Wasser führende Achse an der Paddel zum umwühlen des Wassers angebracht sind. So wird das Tiefenwasser an die Oberfläche gebracht um Sauerstoff auch in die tieferen Bereiche zu bringen.
 
Eine kostengünstige und hoffentlich wirksame Methode zur Wasserverbesserung.
Neustettin003Uk.jpg
Einer der etwa 4 m hohen schwimmenden Wasserquirle vor der Mauseinsel
Im Jahr 2005 sind 2 dieser überdimensionalen Wasserquirle auf dem See schwimmend installiert worden.
 
Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass die Wasserverbesserung gelingt und der See wieder als Tier- und Badeparadies wie in früheren Zeiten genutzt werden kann.